Fire-Simulation.at - Simulation von Brandszenarien mit Feld- und Zonenmodellen

Grundlagen | Physik | Chemie | Gitternetz | Hardware | Geometrie | Materialien | Sonstiges Setup | Auswertungen
Bühl Center | Media Markt | Lagerhalle Fa. Voith | Bahnhof St. Pölten
Einleitung | Schadensfeuer | Einsatzzweck | Durchführung | Für Wem? | Voraussetzungen | Kosten
Allgemein | Zielgruppe, Leistungen | Zeitaufwand | Abwicklung | Kosten
FDS4DataCreator
Introduction | Summary | Hardware | Input File | Setup | Download Out Files | Screenshots
Links | Quellen
Über den Urheber | Team | Warum | Ausbildung | Leitbild | Aufruf FDS User | Kontakt, Impressum
subglobal11 link | subglobal11 link | subglobal11 link | subglobal11 link | subglobal11 link | subglobal11 link | subglobal11 link

Referenzen - Projekte

Allgemein

Neben unzähliger Kleinprojekte und Versuchsbeispielen im Rahmen der Ausbildung wurden bis jetzt folgende Projekte abgewickelt.

 

 


Top↑

Entrauchungskonzept für ein Einkaufszentrum

Projekttyp: CFD Simulation mit Fire Dynamics Simulator
Projektstatus:
In Genehmigungsphase
Projektzeitraum: Frühjahr, Sommer 2009
Auftraggeber: Bühl Einkaufscenter AG http://www.buehlcenter.at/
Zellenanzahl: 2 - 9 Mio. Zellen
Gitteranzahl: 4 Gitter
Simulationsdurchgänge: 17
Rechnersystem: Singlesystem mit 4 CPU Cores
Projektbeschreibung:
Aufgrund behördlicher Vorgaben war das gesamte Entrauchungskonzept eines bestehenden Einkaufszentrums zu evaluieren. Beim bislang größten Projekt dieser Art wurden mit ca. 2000 Codezeilen der gesamte Mall- und Shopbereich des Einkaufszentrums in 3D erfasst und die verschiedensten Varianten und Möglichkeiten zur Entrauchung untersucht. Durch Brandsimulationen in Verbindung mit Eingangsparametern nach TRVB S 125/97 konnte eine Reihe an Lösungsvorschlägen ausgearbeitet werden, welche relativ ökonomisch umgesetzt werden können.
Die gesamte 3D Modellierung wurde auf Basis der Brandschutzpläne und Vermessungen vor Ort, sehr effizient mit den selbst entwickelten Programm "FDS5DataCreator" durchgeführt .

Darstellung des gesamten Einkaufzentrums (4 Geschoße) mit halbtransparenten Wänden und Decken. Mit insgesamt ca. 45.000.000 Zellen wäre die Gesamtstruktur nicht zur Simulation geeignet gewesen:

Für die eigentlichen Brandsimulationen wurden Teilbereiche herausgenommen und simuliert. Wie im folgenden Bild z.B. ein Brand im UG mit Darstellung der Temperaturen im offenen Mallbereich in den einzelnen Geschoßen. Als Zellengröße wurden 20 cm verwendet, was einen guten Kompromiss an Genauigkeit und Rechengeschwindigkeit darstellt:


Top↑

Entrauchungskonzept für eine Media Markt Filiale

Projekttyp: CFD Simulation mit Fire Dynamics Simulator
Projektstatus:
In Umsetzungsphase
Projektzeitraum: Frühjahr 2009
Auftraggeber: Bühl Einkaufscenter AG http://www.buehlcenter.at/
Zellenanzahl: 2.115.466 Zellen
Gitteranzahl: 4 Gitter
Simulationsdurchgänge: 8
Rechnersystem: Singlesystem mit 4 CPU Cores
Projektbeschreibung:
Im Rahmen eines Umbaues wurde seitens der Behörde eine Evaluierung des bestehenden Entrauchungskonzeptes gefordert. Mittels Brandsimulation konnte eine ökonomische Lösung gefunden werden, welche unter Berücksichtigung der vorhandenen Infrastruktur optimal in den Bestand integriert werden konnte.


Darstellung der Strömugsgeschwindigkeiten in 2,60 m Höhe


Top↑

Adaptierung einer Lagerhalle der Fa. Voith Paper GmbH. (St. Pölten)

Projekttyp: CFD Simulation mit Fire Dynamics Simulator
Projektstatus:
Abgeschlossen
Projektzeitraum: Frühjahr 2006
Auftraggeber: Fa. Voith Paper GmbH. (St. Pölten) http://www.sanktpoelten.voithpaper.de
Zellenanzahl: 5.864.281 Zellen
Gitteranzahl: 8 Gitter
Simulationsdurchgänge: 4
Rechnersystem: Vierfach Cluster mit 7 CPU Cores
Projektbeschreibung:
Brandschutzkonzept für die Adaptierung einer bestehenden Altbau Halle (ca. 4.800 m²) zu einer Lagerhalle mit Palettenlager, automatischen Kleinteilelager, Kommisionierbereich und Werkstoffprüfplätzen. Wesentlicher Bestandteil des Konzeptes war ein ingenieurmäßiger Nachweis von Brandschutz- und Entrauchungsmaßnahmen. Erreicht wurde dies durch eine Brandversuchsreihe für das automatische Kleinteilelager, sowie einer Feldmodellsimulation (CFD) der Entrauchungsmaßnahmen.
Aufgrund der Brandversuchsreihe, sowie der Feldmodellsimulation konnten durch angepasste Brandschutzmaßnahmen Kosten in fünfstelliger Höhe eingespart werden.

Sim_klein

Feuer_klein


Top↑

Hauptbahnhof St. Pölten als Projektarbeit im Rahmen der "Distance Education for FDS"

Projekttyp: CFD Simulation mit Fire Dynamics Simulator
Projektstatus:
Laufend
Projektzeitraum: Seit Winter 2005-2006
Auftraggeber: Projektarbeit für School of Fire Protection Engineering Technology ( http://www.senecac.on.ca/fire/ )
Zellenanzahl: 2.061.766 Zellen
Gitteranzahl: 11 Gitter
Simulationsdurchgänge: ??
Rechnersystem: Vierfach Cluster mit 7 CPU Cores
Projektbeschreibung:
2004 wurde von "Fire-Protection.at" ein Brandschutzkonzept für den Umbau des Hauptbahnhofes St. Pölten im Rahmen der Bahnhofsoffensive erstellt. Damals wurden auf konservativen Weg die Brandschutzmaßnahmen festgelegt.
Ziel der Projektarbeit ist es, diese Maßnahmen und andere damals zur Diskussion gestandene Brandschutzmaßnahmen mittels CFD Simulation zu bewerten. Betreut und überwacht wird diese Projektarbeit von Dave McGill von der "School of Fire Protection Engineering" des kanadischen "Seneca College".

 

About Us | Kontakt | © 2006 Ing. Michael Pulker